Aktuell,  private Gebäude,  Schulstr. 33

Schulstr. 33 – Bayrisch Pub

Von 1936 – 1975 war hier eine Autowerkstatt mit Tankstelle, ab 1988 waren hier verschiedene Gaststätten.

Das Haus wurde als letztes Gebäude der östlichen Schulstraßenbebauung im Jahr 1936 durch den Automechanikermeister Georg Gutter als Wohnhaus mit Werkstätte errichtet. Das Grundstück wurde bis dahin als Garten genutzt. Am 30.07.1937 wurde die Tankstelle der Rhenania-Ossag von Schulstr. 28 nach hierher verlegt. 1939 wurde die Tankstelle überdacht. 1941 wurde die Werkstatt vergrößert.

Am 22.10.1943 kaufte die Stadt ein Löschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr. Da in der alten Feuerwache im EG des Theatergebäudes Wettbach 23 kein Platz mehr war, stellte man den Wagen hier unter.

1947 wurde die Werkstatt umgebaut. Bei dieser Maßnahme wurde das Flachdach über der Werkstatt durch ein Satteldach ersetzt und zwei Fenster auf der Südseite des Wohnhauses vergrößert. 1949 erhielt die Tankstelle ein neues Schutzdach und 1952 wurde eine Hebebühne eingebaut.

1956 wurde in das EG ein Laden eingebaut und ein Büroraum angebaut. Der Kfz-Betrieb prosperierte weiter, was ständige Baumaßnahmen nach sich zog. 1961 wurde die Tankstelle umgebaut und ein Ausstellungsraum neu gebaut, 1964 eine weitere Werkstatt angebaut und 1970 ein 13.000 l-Tank durch die Deutsche Shell Aktiengesellschaft eingebaut. Das hölzerne Tankstellendach wurde durch eine freitragende Stahlkonstruktion ersetzt.

1975 konnte die Fa. Georg Gutter die Gebäude des ehemaligen Gasthofs Kreuz, später Fa. Jaus, erwerben. Man brach den alten Gasthof, einschl. des Sozialgebäudes ab. Der neue Anbau aus dem Jahr 1965 blieb stehen. Der Betrieb wurde an die Memminger Str. 54 verlegt. Die Räume in der Schulstraße wurden noch einige Zeit von der Firma genutzt und danach verpachtet.

Um 1988 wurde das Haus verkauft. Der ehem. Ausstellungsraum wurde zu einem Kiosk umgebaut. 1989 wurde eine Gaststätte in den ehem. Laden eingebaut, die mehrfach den Pächter und den Namen wechselte. So hieß das Lokal einmal ‚Krokodil‘, später ‚Nachtschicht‘. 2005 baute ein neuer Besitzer das gesamte Gebäude um, richtete Fremdenzimmer ein und baute eine Gästeterrasse. Das Lokal erhielt den Namen ‚Bayrisch Pub‘. 2011 wurde die ehem. Werkstatt zu einem Veranstaltungsraum umgebaut. Hierbei erhielt das Gebäude auch ein neues Dach mit Kniestock und großen Dachüberständen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.