Aktuell,  Memminger Str. 44,  private Gebäude

Memminger Str. 44

Das um 1810 erbaute alte Gebäude wurde 2001 abgebrochen und durch einen zeitgenössischen Neubau ersetzt.

Das Haus bekam bei der ersten Hausnummernzuteilung 1786 die Nr. 213. Diese Hausnummer gehörte aber zuerst zum Hinterhaus des Gebäudes MM34. Vermutlich weil die Wohnnutzung in diesem Gebäude Anfang des 19. Jhdt. aufgegeben wurde, übertrug man die Hausnummer auf dieses Grundstück. Die Neubebauung muss zwischen 1802 und 1818 erfolgt sein, da 1818 bereits Josef Kling hier verzeichnet und das Haus im Urkataster 1824 hier dargestellt ist. Ab 1824 ist Georg Prestele als Eigentümer verzeichnet bis sein Stiefsohn Karl Kling 1844 das Haus übernimmt. Karl Kling baut 1848 einen neuen Stadel mit Stall auf das Grundstück Jahnweg 2, da ihm seine Gebäude Memminger Str. 44 zu klein geworden sind. 1852 wird der Metzger Felix Schneider genannt, der vorher in der Unteren Mühlstr. 7 wohnte. Schneider verkauft das Haus MM44 weiter an Valentin Rau und baut für sich den Stadel im Jahnweg zu einem Wohnhaus um.

1875 gehört das Haus Lorenz Stölzle und 1906 Georg Schätzthauer, bevor der Bau an die Familie Bader geht, die auch noch 1997 hier gemeldet ist. 1955 wird der Nord- und Südgiebel erneuert.

Die schlechte Bausubstanz des Gebäudes erlaubte keine Sanierung. Daher wurde das Haus 2001 wegen Baufälligkeit vollständig abgebrochen.

Nach einigen Jahren Leerstand des Bauplatzes konnte ein Käufer gefunden werden, der 2004 den Neubau des Hauses als Wohnhaus mit Imbiss und Lieferservice ‚Sharmas Pizza und Schnitzel House‘ durchführte. Immerhin konnte ein zweigeschossiger Baukörper in der gleichen städtebaulichen Situation erreicht werden, wenn sich auch die zeitgenössische Gestaltung von der Umgebung absetzt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.