Aktuell,  private Gebäude,  Reichenbacher Str. 19

Reichenbacher Str. 19 – Café Aurnhammer

Das Ende des 19. Jhdt. erbaute Gebäude beherbergte von 1956 bis ca. 1985 das Café Aurnhammer.

Das Baujahr des Gebäudes lässt sich nicht mit Sicherheit feststellen. Ein Bauplan konnte bis jetzt nicht gefunden werden. Möglicherweise handelt es sich um den Bauantrag 7/1877 für einen Wohnhausneubau des Valentin Gaiser, der im Bauantragsverzeichnis enthalten ist.

1882 ist der Zimmermann Georg Gaiser im Einwohnerverzeichnis als Eigentümer genannt. 1906 ist die Privatiere Marianna Kast Eigentümerin, ab 1922 Anna Kast. Am 07.12.1933 fordert die Stadt die Eigentümerin auf, die Fassade des Hauses wegen des schlechten Zustandes zu erneuern. Instandsetzungszuschüsse könnten gewährt werden. Wir wissen nicht, ob dieser Aufforderung Folge geleistet wurde, wahrscheinlich aber nicht, denn am 19.05.1950 wird der neue Eigentümer, Elektromeister Anton Kerler, wiederum von der Stadt aufgefordert die Fassade instandzusetzen. Das Haus stehe bereits seit Jahren unverputzt da. Der Eigentümer soll um einen Verputz angehalten werden.

1956 baut der Konditormeister Engelbert Auerhammer ein Café in das Haus ein und errichtet hierzu ein Schaufenster auf der Südseite. Spätestens jetzt wurde das Haus auch neu verputzt, wobei die ehemaligen Gliederungselemente der Fassade nicht wiederhergestellt wurden. 1959 wurde ein Abstellraum auf der Nordseite angebaut.

1986 wurde der Laden und das Schaufenster wieder ausgebaut und der Laden als Wohnung genutzt. Es ist nicht bekannt, wie lange das Café letztlich in Betrieb war. Bei diesem Umbau wurden auch neue Einscheibenfenster eingebaut. 1987 wurde im DG eine weitere Wohnung eingebaut.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.